Wenn Du das Optimum aus Deinem Indoor Cycling Kurs herausholen willst und dieses Training zu einem ultimativen „Fettverbrennungsfest“ machen möchtest, haben wir hier 7 Tipps, die Dir helfen, Deinen Kalorienverbrauch auf ein Maximum anzuheben…

1. Vor dem Cycling Workout richtig essen

Entgegen der verbreiteten Meinung, mit leerem Magen zu trainieren, ist es cleverer, Deinen Körper mit der nötigen Energie zu versorgen, bevor Du ein anstrengendes Cycling Workout startest. Selbst früh am Morgen solltest Du 30 Minuten vor der Stunde eine Kleinigkeit essen: eine Banane, eine Scheibe Toast oder eine kleine Schüssel Müsli.

Das selbe gilt natürlich auch später am Tag: 1-2 Stunden vor dem Kurs eine Kombination aus Kohlenhydraten und Eiweiß (z.B. eine Portion Studentenfutter) füllt nicht nur die Energiespeicher. Durch die Thermogenese bestimmter Lebensmittel (Äpfel oder Beeren, aber auch Scharfes, Zimt oder Kohl) kann auch Deinen Stoffwechsel richtig angekurbelt werden.

Achte auch auf ausreichend Wasser vor, während und nach dem Training, damit Dein Körper den Stoffwechsel aufrecht erhalten kann und effizient Kalorien verbrennt.

2. Variiere das Tempo und den Widerstand

Bei den meisten Bewegungsarten bringt Intervalltraining einen höheren Kalorienverbrauch als stetige, gleichförmige Belastung. Das gilt besonders beim Indoor Cycling!

Durch den Wechsel von hohen Belastungen (also höhere Umdrehungszahl bei höherem Widerstand) und moderaten Geschwindigkeiten verbrennst Du während einer Stunde mehr Kalorien, als würdest Du diese Stunde gleichmäßig und eintönig dahinfahren. Zudem erreichst Du so einen größeren „Nachbrenn-Effekt“, der sogar Stunden nach dem Training noch für einen erhöhrten Energieverbrauch sorgt.

3. Variiere die Trainingsreize

Wenn Du Tag für Tag das gleiche Cycling Training absolvierst, wird sich Dein Körper sehr schnell darauf einstellen und der Effekt auf den Stoffwechsel wird mit der Zeit nachlassen (Adaption). Die Lösung: Wechsle immer wieder zwischen verschiedene Cycling-Typen (z.B. Endurance, Strength, Intervall…) und die Intensität, um Deinen Körper zu einem höheren Energieverbrauch während und nach dem Training zu zwingen.

4. Krafttraining als Abnehm-Booster

Je mehr Muskelmasse Du hast, desto höher ist auch Dein Ruhe-Stoffwechsel (RSW) und Du verbrennst somit 24 Stunden am Tag mehr Kalorien. Deshalb sollstest Du mindestenst 2 mal pro Woche ein Krafttraining in Deinen Trainingsplan einbauen, bei dem Du alle großen Muskelgruppen trainierst. So baust Du Muskeln auf und kurbelst Deinen RSW richtig an. Dabei musst Du keine Angst haben, wie ein Bodybuilder auszusehen. Zunächst formt es Deinen Körper zu einer sportlicheren, fitteren Silhouette und Du wirst Dich insgesamt viel agiler und energiereicher fühlen! Dafür bieten sich sowohl Freihanteln, Kraftgeräte oder Kettlebells an, es liegt ganz bei Dir.

5. Aufladen der Akkus

Eine Stunde nach dem Workout brauchen Deine Muskeln eine Kombination aus Kohlenhydraten und Eiweiß, um die Glykogenspeicher Deiner Muskulatur wieder aufzuladen. So bleibt Dein Stoffwechsel aktiv und Du bereitest Deinen Körper auf Dein nächstes Training vor.

6. Kein Freifahrtschein für Junk Food

Einige sind der Meinung, nach einem so intensiven Training wie dem Indoor Cycling können sie essen, was sie wollen, und würden trotzdem an Gewicht verlieren. Dem ist leider nicht so! Tatsache ist: Selbst wenn Du völlig an Deine Grenzen gehst, wirst Du nicht mehr als 500 bis 600 Kalorien in einer Stunde verbrauchen. Um ein Pfund Fett zu verlieren, musst Du jedoch 3500 Kalorien zusätzlich verbrennen, d.h. mit einem Hamburger Royal TS (518 kcal) hast Du Deinen Energieverbrauch der Cycling Stunde komplett ausgeglichen.

7. Bleib in Bewegung

Wenn Du nach der Indoor Cycling Stunde erschöpft bist, war Dein Training perfekt! Begehe aber nun nicht den Fehler, den Rest des Tages auf der Couch zu verbringen! Damit gefährdest Du des Fettverbrennungseffekt Deine Workouts und verhinderst Fortschritte auf Deinem Weg zu weniger Gewicht. Bleib in Bewegung, gehe mehr zu Fuß und lass‘ das Auto stehen, nimm die Treppe anstatt den Aufzug…

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.