Das Massa Fitnessstudio in Kirchheimbolanden, das in einer ehemaligen Lagerhalle mit einer Fläche von 2.160 m² seinen Betrieb aufgenommen hat, wird aktuell noch mit einer direktbefeuerten Warmluftheizung beheizt.

Das Bistro im Obergeschoss sowie das Untergeschoß, in dem Büro- und Umkleideräume untergebracht sind, werden mit einem atmosphärischen Gasheizkessel als Warmwasserheizung versorgt. Das Dusch- und Badewasser wird über den Gasheizkessel erzeugt und in einem Vorratswasserspeicher bereitgestellt.

Damit verbraucht das Fitnesscenter aktuell rund 325.000 kWh Gas und 55.000 kWh Strom.

Dieser Verbrauch soll nun durch ein hochmodernes BHKW abgedeckt werden, was zu immensen Energiekosten- und CO2 Einsparungen führen wird.

Umgesetzt wird das Projekt von der kraftkontor GbR, die gegenüber dem Fitnessstudio als Contractor auftritt und eine hochmoderne Kraft-Wärme-Kopplungsanlage wie auch eine neue Heizungsanlage installieren wird.

Dies ermöglicht eine CO2 Minderung um 37 Tonnen, was mindestens 33% Minderung entspricht.

Die Fundingsumme beträgt 82.150€, es wird eine jährliche Verzinsung von 7% über 8 Jahre angeboten.

Hier geht’s zum Bettervest-Projekt